banner-news-und-aktuelles-restless-legs-syndrombanner-news-und-aktuelles-restless-legs-syndrom

Die Medikamenten-Einnahme im Blick behalten

platzhalter

Online-Shoppen oder mit Freunden und der Familie via Videoanruf Kontakt halten: Computer und Smartphones gehören für viele Menschen zum Alltag und haben gerade im Verlauf der Pandemie noch stärker an Bedeutung gewonnen. Doch auch unabhängig von der derzeitigen Situation können digitale Lösungen oder smarte Helfer das Leben mit dem Restless Legs Syndrom (RLS) leichter machen.

Medikamente rechtzeitig einnehmen

platzhalter

Medikamente rechtzeitig einnehmen

Zu den wichtigsten Hilfsmitteln zählt für alle Menschen, die regelmäßig Medikamente einnehmen müssen, ein Tabletten-Timer. Denn der Einnahmezeitpunkt von Arzneimitteln trägt entscheidend zu ihrer Wirksamkeit und Verträglichkeit bei. Solche Spender gibt es schon seit Langem als beschriftete Boxen für die verschiedenen Wochentage und Tageszeiten. Modernere Varianten besitzen auch einen Timer, der akustisch an die Einnahme der Medikamente erinnert.

Wer jedoch ein Smartphone besitzt, kann seine Medikamenteneinnahme mithilfe einer Reihe von Apps noch komfortabler und auch sicherer organisieren. Eine davon ist die „Digitale Hausapotheke“, die kostenfrei für Android- und iOS-Geräte zur Verfügung steht. Die Anwendung, die keine Anmeldung oder Eingabe persönlicher Daten erfordert, ermöglicht seinen Nutzern, alle Medikamente, die sich im Haushalt befinden, einfach per Scan des Barcodes auf der Packung zu erfassen.

Den Überblick behalten

platzhalter

Den Überblick behalten

Für die Präparate, die Sie einnehmen sollen, kann sie außerdem einen Medikationsplan mit Erinnerungsfunktion erstellen. Damit behalten Sie sicher im Blick, ob und wann welche Einnahmen bereits getätigt wurden, und können sehen, wie es um Ihre Therapietreue steht, und was Sie eventuell verbessern können. Der Medikationsplan kann als PDF-Datei exportiert und dadurch mit anderen (z. B. Arzt, Apotheker) geteilt oder ausgedruckt werden.

platzhalter

Nützlich ist auch, dass das Programm den Überblick über den verbleibenden Medikamentenbestand behält (sofern man der App die Einnahme mitteilt) und rechtzeitig daran erinnert, sich ein neues Rezept ausstellen zu lassen. Hierfür hält die Anwendung gleich die Kontaktdaten des Arztes und der Apotheke bereit.3 Falls Sie Fragen zu Ihren Medikamenten haben, sind in der App interessante Zusatzinformationen, beispielsweise zur richtigen Anwendung und Wirkweise der Präparate, direkt vom Hersteller hinterlegt.

Und damit Sie bei Nutzung verschiedener Endgeräte nicht den Überblick verlieren, kann die Digitale Hausapotheke durch einfaches Scannen eines QR-Codes auf mehreren Geräten synchronisiert werden. Auch dazu ist kein Account oder Nutzerkonto notwendig.

Die Möglichkeit zum kostenlosen Download der Anwendung, eine Beschreibung der einzelnen Funktionen sowie ein Erklärvideo finden Sie unter https://www.digitale-hausapotheke.de/ beziehungsweise https://www.digitale-hausapotheke.de/#video.